Diese Seite als PDF

widget

Three-Zero-Four-Four, Cleared to Five Thousand Meters

10.07.2012 23:08 Alter: 6 yrs
Kategorie: Flugberichte

Von: Ivan Hausammann

Vergangenen Sonntag genoss man in den unteren Regionen mehr oder weniger die ungeteilte Aufmerksamkeit des Luftraums: Die durchaus passablen Bedingungen im Saanenland wurden durch einen satten Südwestwind garniert. Dies verleitete den einen oder anderen durchgeschüttelten Samstagsflieger dazu, den Sonntagsausflug per Pedes auf den nächsten Berg zu unternehmen und dem Schauspiel für einmal von unten zuzusehen. Ich gab dem piepsenden Vario den Vorzug vor keuchenden Wandern und wollte sehen, ob's irgendwo geht. Vielleicht nicht so hoch, vielleicht nicht so lang - mal sehen. Aber: Man soll den gleichen Fehler nicht zwei mal machen - und so zog ich mir vor dem Flug eine Jacke an und montierte die Sauerstoffkanüle. Weisch ja nie.

Nach dem hochturnen am Spitzhorn und Arpelistock war doch schon mal eine gewisse Arbeitshöhe vorhanden. Leider wenig Platz, damit etwas anzufangen.

Zwischen Zweisimmen und Seebergsee gings dann sanft aber stetig an den Wolken vorbei in die Höhe...

...bis das Panorama immer wie besser wurde. Im ersten Anlauf erhiehlt ich von Geneva Delta immerhin eine Freigabe bis 4800 Meter...

..welche ich aber relativ rasch wieder verlassen musste, "...due to IFR traffic...". Die Höhe wurde somit genutzt, um örtliche Sommerskistationen einer Inspektion zu unterziehen: Les Diablerets

Unten kochte und brodelte es

Eine Stunde später wiederum bei Zweisimmen - nach wie vor steigt es prächtig. Und diesmal etwas erfolgreicher: Genf bewilligt mir die 5000 Meter. Die Aussicht und das Gefühl sind unbeschreiblich.

Durch ein Loch ist der Thunersee zu erkennen - der Niesen war nur zu erahnen.